Übergabe baustellenspezifische Schutzmassnahmen

16. Januar 2015 | Bauhauptgewerbe, Naturstein Unternehmer, Planer

Einleitung

Im Regelfall sind Aufwendungen für Schutzmassnahmen im Angebot des Bauunternehmers enthalten. Im Laufe des Baufortschrittes beginnen auch andere Handwerker diese Schutzmassnahmen zu benutzen. Sobald die Hauptnutzung der Schutzeinrichtungen nicht mehr durch den Bauunternehmer erfolgt, liegen diese nicht mehr unter seiner Obhut. Nun handelt es sich um baustellenspezifische Schutzmassnahmen, deren Unterhalt an den Bauherrn bzw. an die Bauleitung übergeht, damit diese weiterhin mängelfrei bleiben.

  • Die BfA hat ein Merkblatt dazu verfasst